geeignete Unternehmen

Kann sich jede Organisation und jedes Unternehmen an einer Darmkrebsvorsorge-Aktion beteiligen?

Eindeutige Antwort: JA

Unternehmen der unterschiedlichsten Art und Größe haben ihre Mitarbeiter über die Darmkrebs-Vorsorge und –Früherkennung informiert und entsprechende Aktionen veranstaltet. Darunter sind Firmen mit unter 5 bis über 100.000 Mitarbeitern, Krankenhäuser, kommunale Betriebe und Städte. Die Vorgehensweise unterscheidet sich von Unternehmen zu Unternehmen in Abhängigkeit vom gewählten Modell, der Art des Unternehmens und seiner Organisation. Bei allen Aktionen geht es aber immer darum

● auf die notwendige Primärprophylaxe hinzuweisen – also auf die allgemeinen Vorbeugemaßnahmen, die stark in der Verantwortung des Einzelnen liegen – und

● zu erreichen, dass möglichst viele Mitarbeiter die Darmkrebs-Früherkennung praktizieren können und werden.

Die Größe des Unternehmens spielt eine eher untergeordnete Rolle. Sie ändert nichts an dem prinzipiellen Ablauf der Früherkennungsaktion

Anmeldung

Spenden

Vielen Dank für Ihre Spende.